Umweltzonen in Frankreich: Plakettenpflicht auch für Ausländer [fr]

Anfang Juli 2016 wurde in Frankreich die Umwelt- oder Feinstaub-Plakette Crit’Air (oder auch Luftqualitätszertifikat) und die dazugehörigen Umweltzonen, zunächst in Paris, Grenoble und Ende 2016 auch in Lyon eingeführt. Viele Städte haben zudem die Einführung von Umweltzonen in nächster Zeit angekündigt.

Das Ziel ist es, kurz- aber auch langfristig die Emissionen und die atmosphärischen Verschmutzungen, vor allem Stickoxide und Feinstaub in der Luft, zu reduzieren.

Europaweit existieren inzwischen über 200 Umweltzonen (bisher 53 davon in Deutschland).

Die Plakette ist kostenpflichtig. Seit dem 1. Januar 2017 wird das Fehlen einer solchen Plakette geahndet.

Für im Ausland immatrikulierte Fahrzeuge ist die Vignette seit April 2017 Pflicht.

Letzte Änderung 08/01/2019

Seitenanfang