Unterzeichnung des Rahmenvertrags zum Luftkampfsystem der Zukunft (FCAS) [fr]

Pressekommuniqué

Paris, den 17. Juni 2019

Der französische Staatspräsident, Emmanuel Macron, führte den Vorsitz bei der Unterzeichnung des Rahmenvertrags zum Luftkampfsystem der Zukunft (FCAS).

Die Verteidigungsministerinnen Florence Parly (Frankreich), Ursula von der Leyen (Deutschland) und Margarita Robles (Spanien) unterzeichneten heute in Le Bourget diesen Rahmenvertrag. Damit verpflichten sich die Länder rechtlich zum Bau eines Gesamtsystems von Kampfflugzeugen und Drohnen, das bis 2040 einsatzfähig sein soll.

Diese Unterzeichnung ist ein wichtiger Schritt beim Aufbau eines Europa der Verteidigung. Er vereint technologische Exzellenz, politischen Willen und industrielle Zusammenarbeit.

Aus Anlass der Unterzeichnung wurde ein erstes maßstabsgetreues Modell des Kampfflugzeugs enthüllt, das von den Unternehmen Dassault und Airbus entwickelt wurde. Auch wenn die ersten wichtigen Entschlüsse zum Kampfflugzeug der Zukunft getroffen wurden, handelt es sich hierbei nicht nur um eine einfache künstlerische Darstellung, sondern vielmehr um das Ergebnis erster wichtiger technologischer Entscheidungen der betreffenden Länder.

Die französische Verteidigungsministerin, Florence Parly, begrüßt diese Unterzeichnung, denn "sie beweist ganz konkret, dass Europa in der Lage ist, künftige große strategische Herausforderungen vorwegzunehmen. Das FCAS ist ein wesentliches Element unserer Vorgehensweise im Umgang mit den Machtverhältnissen der zweiten Hälfte des 21. Jahrhunderts. Unsere heutige Entscheidung ist historisch“.

Quelle: Ministère des Armées

Letzte Änderung 28/06/2019

Seitenanfang