Veranstaltungen zum internationalen Frauentag in der Botschaft [fr]

Im Rahmen des Internationalen Frauentages organisiert die Französische Botschaft in Berlin am 6., 7. und 8. März eine Veranstaltungsreihe zur Förderung der Gleichbehandlung von Männern und Frauen

Sollten Sie Interesse an einer oder mehreren Veranstaltungen haben, können Sie sich unter folgender Adresse an uns wenden: frauentag.berlin-amba@diplomatie.gouv.fr(freier Eintritt, persönliche Anmeldung erforderlich im Rahmen der verfügbaren Plätze. Bitte halten Sie beim Einlass einen gültigen Personalausweis bereit).

Montag, 6. März, 14.30-17.00 Uhr: Konferenz zum Thema Frauen als Unternehmerinnen (in Kooperation mit Willkommen in Berlin).

► In Kooperation mit „Willkommen in Berlin“ findet in der Französischen Botschaft eine Podiumsdiskussion zum Thema „Women in networks for a common future: Can women in African and Middle East countries benefit from the experience of their European counterparts?“ statt. Bei der Diskussion geht es um die Beziehung zwischen Frauen und Wirtschaft, mit Fokus auf wirtschaftliche Netzwerke und weibliches Unternehmertum in Afrika und dem Nahen und Mittleren Osten.

► Podiumsteilnehmer: S.E. Philippe Etienne, Botschafter der Französischen Republik; S.E. Elyes Kasri, Botschafter der Tunesischen Republik; Elisabeth Hintermann, Geschäftsführerin der Mühldorfer GmbH & Co. KG; eine Vertreterin einer der 6 United Nations Industrial Development Organization (UNIDO) Network of Women Business Associations; Maha Abu Shousheh, Präsidentin des Business Women Forum-Palestine; Fatoumata Ba, Geschäftsführerin von Jumia, Nigeria; Ministerialrätin Daniela Zehentner-Capell, Leiterin des Referats „Handelsbezogene EZ“, Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), Berlin. Eingeleitet und moderiert wird die Diskussion von Monica Carcó, Senior Industrial Expert, Focal Point Youth employment and Women Economic Empowerment, Agri-Business Department, UNIDO.

► Sprache: Englisch

Dienstag, 7. März, 17.00-18.30 Uhr: Debatte „Kunst&Demokratie: Frauen, Kulturen, Freiheiten“, mit der Vorführung des Films Des Femmes et des Hommes von Frédérique Bedos

► Das Institut Français Deutschland organisiert im Rahmen des Programms Frankfurt auf Französisch und anlässlich des Internationalen Frauentages in Kooperation mit dem Deutsch-Französischen Kulturrat (DFK) die Diskussionsveranstaltung „Kunst&Demokratie: Frauen, Kulturen, Freiheiten“. Diese Veranstaltung findet in Anwesenheit der Journalistin und Regisseurin Frédérique Bedos und der Choreografin und zeitgenössischen Tänzerin Nadia Beugré statt. Moderiert wird der Abend von der deutschen Generalsekretärin des DFK Doris Pack.

► Der Film Des femmes et des hommes von Frédérique Bedos wird im Anschluss an die Diskussion gezeigt. Er behandelt zum einen die unterschiedlichen Arten von Diskriminierung, der Frauen rund um den Globus ausgesetzt sind, und stellt zum anderen die Vielfalt des Anti-Diskriminierungs-Aktivismus dar.

► Sprache: Französisch und Deutsch, mit Übersetzung in beide Sprachen.

Mittwoch, 8. März, 15.30-17.30 Uhr: « Evénement mixité des métiers/ Nachmittag zur Durchmischung der Berufe »

► Informationsangebot für Kinder und ihre Eltern über die Aufhebung der Geschlechtertrennung im Beruf. Hierbei werden Redner des jeweils anderen Geschlechts Berufe vorstellen, die noch immer als „männlich“ bzw. „weiblich“ gelten (z.B. Polizistin, Feuerwehrfrau). Ziel ist die Aufhebung geschlechtsspezifischer Berufszuschreibungen.

► Programm: 15.30-16.30 Uhr Präsentation von Berufen. 16.30-17.30 Uhr Berufsmesse speziell für Kinder in der « Rue de France ». Hierbei stehen Berufsvertreter den Kindern direkt Rede und Antwort und können im Gespräch noch mehr über das Thema Berufsperspektiven und Gleichstellung verraten. Weiterführendes Informationsmaterial liegt zur Mitnahme bereit.

► Sprache: Deutsch.

- Weitere Infos zu der Veranstaltungsreihe

- Internationaler Frauentag: Frankreichs Einsatz für die Gleichstellung

Letzte Änderung 06/03/2017

Seitenanfang