Versailles feiert 400. Geburtstag von Gartenarchitekt André Le Nôtre [fr]

Am 12. März 2013 beginnen auf Schloss Versailles die Feierlichkeiten zum 400. Geburtstag von André Le Nôtre (1613-1700), der als Gartenarchitekt Ludwig XIV. die schönsten Barockgärten seiner Zeit gestaltete. Im Zuge der derzeitigen Restaurierungsarbeiten der Gartenanlage von Schloss Versailles wird deutlich, dass Le Nôtre hier den Höhepunkt seines genialen Schaffens erreicht hat. Aber wussten Sie, dass André Le Nôtre auch ein europäischer Gärtner und in diesem Sinne seiner Zeit voraus war? Ihm verdanken wir die Gartenentwürfe des Schlosses Greenwich für König Karl II. von England oder auch die Anweisungen für die Gestaltung der Schlossgärten von Kassel und Charlottenburg. Letztere wurden von seinem Schüler Siméon Godeau umgesetzt.

Im Laufe der 25 Jahre, die er mit der Gestaltung der Gartenanlage von Versailles verbrachte, setzte Le Nôtre seinen eigenen Stil durch: Er verzaubert jeden Spaziergänger mit seinen – für Barockgärten typischen – großflächigen symmetrischen Strukturen, in deren Mitte Baumgruppen und Pflanzenwände wachsen, mit geheimnisvollen Wegen und immer wechselnden Perspektiven.

Als Meister der Inszenierung, der Pflanzenornamente und der schimmernden Wasserspiele nutzt er alle verfügbaren Wasserressourcen: Der Latona-Brunnen auf der Allée Royale bildet sowohl das berühmteste Kunstwerk des Versailler Schlossgartens als auch den Dreh- und Angelpunkt eines umfassendes hydraulischen Systems, welches die anderen Brunnen und Wasserfontänen versorgt. Die Restaurierung des Latona-Brunnens, die der Besucher vor Ort Schritt für Schritt verfolgen kann, bildet einen der Höhepunkte des „Le Nôtre-Jahres“. Darüber hinaus gibt es ein umfangreiches Programm mit Ausstellungen, Aufführungen und Gastronomieerlebnissen. Die Restaurierung des Latona-Brunnens ist gleichzeitig eine Hommage an den Einfallsreichtum der Ingenieure des 17. Jahrhunderts, die zur Entstehung der 34 Bassins, 50 Brunnen und 700 Wasserfontänen der Gartenanlage von Schloss Versailles beigetragen haben, aber auch an das Know-how der Handwerker von heute und an die Weitergabe des herausragenden Handwerkermetiers.

Das Schloss Versailles zählt zu den 13 Kultureinrichtungen, die sich für die Förderung des französischen Know-how einsetzen.

Letzte Änderung 20/02/2013

Seitenanfang