Von der Front in die Subversion: Prix Goncourt für Nachkriegsroman Auf Wiedersehen im Himmel von Pierre Lemaître [fr]

JPEG Der renommierte Literaturpreis Prix Goncourt wurde am 4. November 2013 an Pierre Lemaître für seinen Roman Au revoir là-haut (Auf Wiedersehen im Himmel) vergeben.

Der Roman, fast pünktlich zur 100. Wiederkehr des Beginns des 1.Weltkrieges im Verlag Albin Michel erschienen, befasst sich mit sprachlicher Eleganz und schwarzem Humor mit den Werten des Patriotismus und den Unwägbarkeiten des Neubeginns in einem Nachkriegsfrankreich, in dem die Startchancen ungleich verteilt sind.

Zwei befreundete junge Soldaten „der verlorenen Generation“, Edouard und Albert, die nach dem Ende des 1.Weltkrieges nicht wieder richtig in der Gesellschaft Fuß fassen, begehen mit dem Verkauf von fiktiven Gefallenendenkmälern einen extravaganten Betrug von nationaler Tragweite. In der siegreichen Heimat führt sie ihr Weg dabei vom Ruhm der Frontsoldaten in die Subversion. Frankreich lässt nicht mit seinen Toten spaßen und vergisst darüber die Lebenden, so ihr bitteres Fazit. Zumindest einen Teil von ihnen, denn in der Aufbruchstimmung der beginnenden 20er Jahre gibt es auch die skrupellosen Emporkömmlinge wie den Ex-Leutnant Pradelle: Dieser ehemalige Vorgesetzte der beiden Romanhelden macht mit Exhumierungen von Soldaten das schnelle Geld zur Renovierung seines Traumschlosses.

Au revoir là-haut ist mit schon über 100.000 verkauften Exemplaren augenblicklich der Renner im französischen Buchhandel. Im Herbst 2014 erscheint der Roman bei Klett-Cotta in deutscher Übersetzung.

Der Prix Goncourt

Der seit 1903 zu Ehren der Schriftstellerbrüder Edmond und Jules Goncourt vergebene Prix Goncourt ist einer der wichtigsten Literaturpreise Frankreichs. Der Preis wird zusammen mit dem Prix Renaudot traditionsgemäß am ersten Novembermontag im Restaurant Drouant in Paris vergeben. Die 9-köpfige Jury, bestehend aus Schriftstellern und Literaturkritikern, zeichnet dabei in jedem Jahr das beste Prosawerk in französischer Sprache aus.

Auch wenn das Preisgeld mit der Summe von 10 € eher symbolischen Charakter hat, so ist doch der Erfolg in den Buchläden im In- und Ausland meist garantiert. Im Schnitt verkauft sich das ausgezeichnete Werk 300.000 Mal.

Die Gewinner des Prix Goncourt wurden in den letzten 10 Jahren ausnahmslos in die deutsche Sprache übersetzt.

Liste der Gewinner des Prix Goncourt seit 1903

Letzte Änderung 15/11/2013

Seitenanfang