Vor 50 Jahren starb Édith Piaf [fr]

JPEG Am 10. Oktober 1963, vor genau 50 Jahren, starb Édith Piaf im Alter von nur 47 Jahren. Auch wenn sie immer von der Liebe sang, war ihr Leben doch tragisch und bewegt.

Schon sehr früh entdeckte sie ihr Gesangstalent und begann in den Pariser Stadtteilen Pigalle und Belleville auf der Straße zu singen.

Aus diesem Anlass feiert Belleville dieses Jahr vier Tage lang die größte Stimme Frankreichs: Konzerte sowie eine Vielzahl von Musik- und Kulturveranstaltungen werden in Erinnerung an die Sängerin organisiert.

Ihr ganzes Leben lang liebte Édith Piaf Paris. Sie besang die Stadt in ihren Liedern und bezog ihre Inspiration aus ihr. Hier wuchs sie auf, wurde von der Stadt geprägt und hier inszenierte ihre Chansons. Aber sie gab sich nicht mit ihrem Erfolg in Paris zufrieden. Ende der 40er Jahre eroberte sie auch das Herz der Amerikaner. In New York traf sie Marlene Dietrich, die eine ihrer besten Freundinnen wurde. Und es bleibt wohl unvergessen, dass das letzte Lied, das der „Spatz von Belleville“ aufnahm, „L’homme de Berlin“, also „Der Mann aus Berlin“, hieß.

Letzte Änderung 10/10/2013

Seitenanfang