Wachstumsprognose 2013 für Frankreich [fr]

JPEG In ihrem am 7. November vorgelegten Herbstgutachten geht die Europäische Kommission von 0,4 % Wachstum im Jahr 2013 in Frankreich, 0,8% für Deutschland und 0,1 für den gesamten Euroraum aus aus.

Wirtschafts- und Finanzminister Pierre Moscovici zeigte sich am 8.November zuversichtlicher. Die Regierung gehe weiterhin von einem Wachstum von 0.8% aus, denndie Kommission hätte bei der Evaluation nicht alle Daten zur Hand gehabt.

So gestand der EU-Kommissar für Wirtschaftsfragen, Olli Rehn auch zu, dass diese Prognosen noch nicht die am Tag zuvor von Premierminister Jean-Marc Ayrault angekündigten Maßnahmen im Rahmen des Paktes für Wettbewerbsfähigkeit berücksichtigten.

EU-Kommissar Olli Rehn sagte dazu: „Wir wussten, dass sich das noch ändern kann“, da die Kommission die „positiven und wichtigen“ Maßnahmen des Wettbewerbsfähigkeitspakts, die „zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit und der Beschäftigungslage beitragen werden“, in ihren Prognosen nicht berücksichtigt.

Letzte Änderung 08/11/2012

Seitenanfang