Weihnachtsbeleuchtung: französische Unternehmen führend bei Innovationen und Energieeinsparungen [fr]

Weihnachten ist die Zeit des Friedens und der Versöhnung. Das Wiener Stadtzentrum ist jedoch in dieser Zeit ein hart umkämpftes Pflaster, denn die Unternehmen für Lichtdekoration liefern sich einen erbitterten Konkurrenzkampf um die Beleuchtung der Innenstadt. Die Franzosen sind nicht gerade bekannt für ihre Spitzenposition in diesem boomenden Sektor, dabei liegen sie doch ganz vorn: Das Rennen um die Beleuchtung der Wiener Innenstadt machte am Ende die weltweite Nummer 1, Blachere Illumination. Das Unternehmen hat sich bereits mit seiner Arbeit in Paris einen Namen gemacht und wird dort sehr geschätzt: Denn was wäre die Champs-Elysées ohne ihr Lichtermeer oder der Eiffelturm ohne seinen Lichtschmuck?

Oft wird von französischen KMU behauptet, sie seien exportschwach und längst nicht so innovativ wie deutsche Mittelstandsunternehmen. Im Bereich der Weihnachtsbeleuchtung ist der Vergleich allerdings durchaus gerechtfertigt: Die französischen Unternehmen führen nicht nur den Markt an, sondern exportieren erfolgreich ihre Produkte und zeigen sich erfinderisch, wenn es darum geht, die Produktion zu optimieren und ökologische Gesichtspunkte einzubeziehen. Der Weltmarktführer Blachere mit Sitz in Apt im Lubéron ist längst nicht das einzige französische Schwergewicht auf dem Markt. France Illumination, mit Sitz in Creutzwald im Departement Moselle, liegt auch gut im Rennen. Seit seiner Gründung vor zehn Jahren konnte das Unternehmen seinen Umsatz um 30 % steigern. Blachere hat bereits mehrere Lichtprojekte in Deutschland und Österreich verwirklicht, vor allem seit 2007: So ließ es unter anderem den Dortmunder Weihnachtsbaum im Lichterglanz erstrahlen oder auch den Weihnachtsmarkt vor dem Kölner Dom, die Fußgängerzone in Garmisch-Partenkirchen oder die Linzer Gasse in Salzburg.

Die Weihnachtsdekoration ist für die Gemeinden häufig mit hohen Kosten und einem deutlich höheren Stromverbrauch verbunden. Aus diesem Grund haben sich Blachere und France Illumination für nachhaltige Lösungen entschieden: Die Wiederverwertung der einzelnen Elemente fängt schon in den Produktionsstätten an und es werden ausschließlich LED-Lichterketten angeboten. Diese enthalten weniger chemische Produkte als die klassischen Glühlampen, haben eine längere Lebensdauer, verbrauchen bis zu zehn Mal weniger Strom und sind handlicher und nicht so zerbrechlich. Sie ermöglichen innovativere und ästhetischere Ergebnisse, wie z.B. riesige Lotusblumen, die Darstellung von Personen oder bunten Riesenwellen, die die Herzen der Städter während der Feiertage höher schlagen lassen.

Letzte Änderung 21/12/2012

Seitenanfang