Weltraum: Europäische Rosetta-Mission mit starker deutsch-französischer Komponente [fr]

GIF Die Raumsonde Rosetta, eine internationale Mission der Europäischen Weltraumorganisation (ESA), hat seit ihrem Start im Jahr 2004 in Kourou (Französisch-Guayana) mit einer Ariane-5-Rakete bereits über sechs Milliarden Kilometer zurückgelegt. Am 12. November 2014 ist nun ihre Landeeinheit Philae mit einer Masse von 100 kg auf dem Kometen Churyumow-Gerasimenko abgesetzt worden.

Deutschland und Frankreich sind federführend an der Umsetzung dieser Landung beteiligt. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) betreibt das Lander-Kontrollzentrum, die französische Raumfahrtagentur CNES trägt die Verantwortung für das wissenschaftliche Partnerzentrum (Science Operations and Navigation Center) für den LanderPhilae.

Vom 12. November 2014 an soll mittels 10 wissenschaftlicher Instrumente die Zusammensetzung des Kometen Churyumow-Gerasimenko untersucht werden und so die Entwicklung des Sonnensystems seit seiner Entstehung aufgedeckt werden.

Weitere Informationen:

- Europäische Rosetta-Mission: Wichtige Rolle des CNES bei Erforschung des Sonnensystems
- www.dlr.de
- www.esa.int
- www.cnes.fr

Letzte Änderung 26/01/2015

Seitenanfang