Wiedereröffnung der Sammlung „Islamische Kunst“ im Louvre steht bevor [fr]

Der Islam ist nicht nur Weltreligion, sondern hat auch eine Vielzahl an Kunstschätzen hervorgebracht: dekorative Künste, Objekte, Miniaturen, Textilien und Teppiche, architektonische Elemente etc.
Die Abteilung für islamische Kunst des Louvre wird am 22. September 2012 mit knapp 3000 Ausstellungsstücken in neuen Räumen im Cours Visconti wiedereröffnet.

Die Sammlung „Islamische Kunst“ umfasst heute circa 14.000 Exponate und zeigt Werke aus 1300 Jahren Geschichte auf drei Kontinenten - von Spanien bis Südostasien. Sie gibt einen Überblick über die facettenreiche Geschichte des Islam von den Anfängen im VII. Jahrhundert bis zum XIX. Jahrhundert.

Besonders hervorgehoben werden das Aufeinanderprallen verschiedener Kulturen in den Verbreitungsregionen des Islam sowie deren laufender Austausch untereinander, die die islamische Kunst dennoch als ein homogenes Ganzes erscheinen lassen.

In den letzten Jahren wurde besonders Wert darauf gelegt, auch die bisher weniger stark repräsentierten Regionen, wie z.B. der Maghreb oder das Mogulreich besser einzubinden. So soll ein möglichst vollständiger historischer und künstlerischer Abriss über die letzten großen Reiche des Islam gezeigt werden.

- www.louvre.fr

© Ministère des Affaires étrangères / Bruno Chapiron

Letzte Änderung 26/09/2012

Seitenanfang