Wirtschafts- und Finanzminister Pierre Moscovici bei der Townhall-Konferenz in Berlin [fr]

JPEG Wirtschafts-und Finanzminister Pierre Moscovici nahm am 30. Oktober 2012 an der Townhall Konferenz zum Thema „Europa nach der Krise“ im Allianz Forum in Berlin teil.

Moscovici diskutierte dabei zusammen mit dem Generaldirektor der WTO Pascal Lamy, Bundesfinanzminister Wolfgag Schäuble und dem Präsidenten des Europaparlaments Martin Schulz an dem Panel zum Thema „Wie eine politische Union gestaltet sein könnte – nationale Souveränität abgeben”.

In seinem Beitrag plädierte Moscovici dafür, zuerst die aktuellen Schuldenprobleme Europas zu lösen und dann mit der Bankenaufsicht und Bankenunion für stabilere Institutionen zu sorgen. Weitergehende Schritte Richtung politischer Union mit Kontrollrechten der EU-Kommission stünden erst später an. Zudem unterstrich er den Kulturwechsel in Frankreich in Bezug auf die Bekämpfung der Defizite und kündigte an, dass Frankreich es schaffen werde, sein Defizit 2013 auf 3% zu begrenzen.

Bei der vom Nicolas Berggruen Institute of governance und der Hertie School of governance ausgerichteten, und hochrangig besetzten Konferenz, ging es vor allem darum, was in Europa nach der Krise geschehen und wie die politische Einheit Europas gestaltet werden soll.

- Informationen zur Konferenz und Videoübertragung unter myropa2012.de

Letzte Änderung 14/06/2017

Seitenanfang