Wirtschaftsminister Montebourg bei Amtskollegen Gabriel in Berlin [fr]

(c) Bmwi - GIF Der französische Wirtschaftsminister Arnaud Montebourg hat sich am 9. Mai in Berlin mit seinem deutschen Amtskollegen Sigmar Gabriel in Berlin über bilaterale und europäische Wirtschaftsthemen ausgetauscht. Dabei ging es u.a. auch um eine mögliche Partnerschaft des französischen Energie- und Transportkonzerns Alstom und Siemens.

Der US-Konzern General Electric (GE) will die Energiesparte von Alstom übernehmen, steht dabei aber in Konkurrenz zu Siemens dessen Konzernchef Joe Kaeser ebenfalls bereits ein „ernsthaftes“ Interesse an Alstom geäußert hatte und der Ende April in einem Gespräch mit Staatspräsident François Hollande die Möglichkeiten für ein Zusammengehen ausgelotet hatte.

Staatspräsident Hollande hatte sich auf der Pressekonferenz mit Bundeskanzlerin Merkel in Stralsund am 10. Mai noch einmal wie folgt zum Thema Alstom und seiner Zukunft positioniert:

„Ich denke, um die Dinge klar zu ziehen, ist es zunächst einmal eine Frage der Industrie. Es ist eine Frage, um die sich die Unternehmen zu kümmern haben. Die französische Regierung schaut sehr aufmerksam zu, wie es um die Arbeitsplätze bestellt ist, wo die zukünftigen Entscheidungszentren sind. Wir werden das Angebot von Siemens sehr genau prüfen, bevor wir uns äußern. Ich weiß, dass Siemens an diesem Angebot arbeitet. Wir wollen nun nicht einer Entscheidung vorgreifen. Wir wollen dafür sorgen, dass es das beste Angebot für die Arbeitnehmer von Alstom und für die Arbeitnehmer von Siemens ist, wenn denn das Siemens-Angebot zum Tragen kommen sollte, aber auch mit dem Gedanken, dass wir eine Energiepolitik betreiben wollen, die kompatibel mit den Wettbewerbsgesetzen und den europäischen Ansprüchen, ist, die wir haben.“

Letzte Änderung 12/05/2014

Seitenanfang