Wirtschaftsministerium sieht Konjunkturbelebung in Frankreich [fr]

2016 hat sich das Wachstum in Frankreich mit 1,1% nach 1,2% im Vorjahr laut dem Ende Januar veröffentlichten Wachstumsbericht des Nationalen Statistikamtes INSEE verstetigt. Nach der über mehrere Jahre schwachen Konjunktur konnten durch die wiedergewonnene Dynamik die Arbeitslosigkeit und das öffentliche Defizit reduziert werden, so ein Kommuniqué das Wirtschafts- und Finanzministeriums.

Die Dynamik der wirtschaftlichen Entwicklung hat dabei besonders zum Ende des Jahres zugenommen. Alle Indikatoren wiesen in den Bereichen Binnennachfrage, Unternehmens- und Immobilieninvestitionen eine positive Tendenz auf. Letztere sind besonders auf die verabschiedeten Maßnahmen im Wohnungsbau und zur Eigentumsbildung zurückzuführen.

Trotz der internationalen politischen Risikolage bietet das Jahr 2017 gute Wirtschaftsperspektiven. Dies liegt insbesondere an der Binnennachfrage mit einer positiven Verbraucherstimmung, die von steigenden Einkünften und einer verbesserten Lage auf dem Arbeitsmarkt getragen sei, so das Ministerium. Die besonders zum Ende des Jahres 2016 konstatierte Belebung der Wirtschaftsaktivität dürfte sich Anfang 2017 beschleunigen, wozu auch die zunehmende Wirkung der Regierungsmaßnahmen zur Entlastung der Unternehmen und zur Schaffung von Arbeitsplätzen (+240.000 seit Mitte 2015) beitrage.

Letzte Änderung 18/04/2017

Seitenanfang