Workshop Herausforderung Erinnerung

Welchen Herausforderungen steht die Arbeit zur Erinnerung an die Opfer der NS-Verbrechen heute gegenüber? In 5 Workshops sammelten Schülerinnen und Schüler mit den Leiterinnen und Leitern von Gedenkstätten Ideen.

Abiturientin Amandine präsentiert ihre Überlegungen zu einer erfolgreichen Wissensvermittlung.

Bald sind alle Zeitzeugen verschwunden. Wie können wir angesichts dessen die Erinnerungsarbeit mit Blick auf die NS-Verbrechen neu denken? Der Schüler Alexandre stellt uns seine Ideen vor.

Die Weitergabe von Wissen & Erinnerung an zukünftige Generationen ist eine zentrale Aufgabe von Gedenkstätten. Wie kann es gelingen, Jugendliche für die Themen Holocaust & NS-Verbrechen zu interessieren? Hier ist Cédrics Vorschlag.

Welche Formen könnte eine geteilte Erinnerung zwischen Frankreich und Deutschland im Umgang mit NS-Verbrechen annehmen? Kerstin Stubenvoll von der Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannseekonferenz stellt die Ideen der Schüler aus ihrem Workshop vor.

Im Rahmen einer Konferenz haben unsere Schülerinnen und Schüler die Ergebnisse ihrer Gruppenarbeit präsentiert und zusammen mit Erinnerungsexperten diskutiert. Was sollte Erinnerungsarbeit heute leisten? Wie kann sie die jüngeren Generationen besser ansprechen? Unser Kollege Yoann Joly-Müller präsentiert ein überraschendes Fazit.

Letzte Änderung 12/02/2020

Seitenanfang