„Ziemlich beste Freunde“ für Frankreich bei den Oscars 2013 am Start [fr]

(c) Centre national du cinéma - JPEG Der Film „Ziemlich beste Freunde“ wird Frankreich bei der Oscar-Verleihung 2013 in der Kategorie „Bester ausländischer Film“ vertreten. Dies wurde am 18. September vom französischen Centre national du cinéma et de l’image animée entschieden. Der Film handelt von einer Freundschaft zwischen einem wohlhabenden Querschnittsgelähmten und seinem Pfleger aus der Pariser Banlieue.

Im Wettbewerb um den großen Filmpreis darf jedes Land einen Film für diese Kategorie ins Rennen schicken. Lediglich ein kleiner Teil der eingereichten Filme – die sog. shortlist – nimmt am Wettbewerb teil. In der Regel haben Komödien wenig Chancen, sich in der Kategorie „Bester ausländischer Film“ durchzusetzen. „Ziemlich beste Freunde“ kann jedoch auf die prominente Unterstützung von Produzent Harvey Weinstein zählen, der auch „The Artist“ erfolgreich zum Oscar führte.
Für seine Leistung erhielt Hauptdarsteller Omar Sy, der an der Seite von François Cluzet in „Ziemlich beste Freunde“ brillierte, den César für den Besten Hauptdarsteller. Mit mehr als 19 Millionen Besuchern in Frankreich und 23 Millionen weltweit ist „Ziemlich beste Freunde“ von den Regisseuren Eric Toledano und Olivier Nakache die erfolgreichste Komödie der französischen Filmgeschichte.

Letzte Änderung 25/09/2012

Seitenanfang