Zum Tode von Tomi Ungerer

Wir gedenken des Autors, Illustrators und Satirikers Tomi Ungerer, der am Samstag, den 9. Februar 2019, im Alter von 87 Jahren verstarb.

JPEG - 53.1 kB
© Claude Truong-Ngoc / Wikimedia Commons

Mit ihm verlieren wir einen überzeugten Europäer und Verfechter der deutsch-französischen Freundschaft.

1931 in Straßburg geboren, entdeckte er bereits in seiner Jugend die Karikatur als Ausdrucksmittel seiner Wahl. Darüber hinaus umfasst sein Werk weltweit bekannte Kinderbücher („Die drei Räuber“), Sammlungen von Illustrationen für Erwachsene sowie Werbeplakate und Skulpturen.

Zum 40. und 50. Jubiläum des Elysée-Vertrags 2003 und 2013 entwarf er eine Illustration für eine Gedenkbriefmarke. Des Weiteren konzipierte er den Janusbrunnen in Straßburg, den er der deutsch-französischen Freundschaft widmete. Seit 2007 beherbergt seine Geburtsstadt auch das Musée Tomi Ungerer.

Er erhielt zahlreiche deutsche, französische und internationale Auszeichnungen, darunter den Orden der Ehrenlegion und das Bundesverdienstkreuz. Darüber hinaus war er der erste Preisträger des „Prix de l’Académie de Berlin“, der seit 2008 für außergewöhnliche Leistungen zur Belebung und Vertiefung der Beziehungen zwischen Franzosen und Deutschen verliehen wird.

Ungerer sah sich selbst weder als Franzose noch als Deutscher, sondern als Elsässer und Europäer.

JPEG - 93.1 kB
© Tomi Ungerer / Diogenes Verlag

Letzte Änderung 19/02/2019

Seitenanfang