Botschafter Etienne zu Antrittsbesuch in Thüringen [fr]

Botschafter Philippe Étienne hielt sich im Rahmen seines Antrittsbesuchs bei Ministerpräsident Bodo Ramelow in Erfurt im Bundesland Thüringen auf (7./8. April).
Nach seinem Treffen mit dem Ministerpräsidenten, führte der Botschafter bei einem Arbeitstreffen im Thüringer Bildungsministerium Gespräche über den Französischunterricht und den Austausch mit den Akademien Amiens und Clermont-Ferrand.

In einem [Interview mit der Thüringer Allgemeinen äußerte sich Etienne zur Partnerschaft mit Deutschland, dem Weimarer Dreieck und den Beziehungen zu Thüringen.

Nach einem Besuch des Goethe-Nationalmuseums in Weimar ging es weiter nach Jena, wo er in Begleitung von Wirtschafts-und Wissenschaftsminister Wolfgang Tiefensee die Friedrich-Schiller Universität und das Unternehmen Jenoptik besuchte. Abgerundet wurde der Aufenthalt mit einem Mittagessen mit dem Jenaer Bürgermeister Frank Schenker sowie Vertretern der deutsch-französischen Zusammenarbeit vor Ort.

Frankreich und das Bundesland sind durch eine Vielzahl von Städtepartnerschaften (82) - u.a. zwischen Erfurt und Lille - und Schulpartnerschaften (72) eng miteinander verbunden. Zudem ist das Bundesland Partnerregion der Picardie.

Besonders aufgrund der Automobilzulieferer ist Frankreich der wichtigste Handelspartner der Thüringer Wirtschaft (7,6 % aller Exporte).
Botschafter Etienne mit Ministerpräsident Ramelow (c)stk Thüringen
Wissenschaftsminister Tiefensee mit Botschafter Etienne (c)Jan-Peter Kasper/FSU Jena
©Jan-Peter Kasper/FSU Jena
Botschafter Etienne mit FSU Jena-Präsident Walter Rosenthal ©Jan-Peter Kasper/FSU Jena

Letzte Änderung 13/04/2015

Seitenanfang