Frankreich mit digitalen Innovationen auf der Berlin Science Week

Seit 2016 findet jährlich die Berlin Science Week statt. 2018 lud die Wissenschaftsabteilung der Französischen Botschaft in Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern zu zwei Veranstaltungen ein, die den Zukunftsthemen Künstliche Intelligenz im Gesundheitswesen und Cybersicherheit gewidmet waren.

Die Berlin Science Week umfasst alle wissenschaftlichen Veranstaltungen, die in der ersten Novemberwoche Rund um die Falling Walls Conference stattfinden. Diese Konferenz wurde 2009 anlässlich des 20. Jubiläums des Mauerfalls ins Leben gerufen und wird jährlich am 9. November abgehalten. Ihr Vorsitzender, Jürgen Mlynek, ist Mitinitiator und Koordinator der Berlin Science Week, die unterstützt wird vom Regierenden Bürgermeister und Senator für Wissenschaft und Forschung des Landes Berlin.


Frankreich auf der Berlin Science Week 2018

In diesem Jahr war Frankreich mit gleich zwei Veranstaltungen vertreten:
- eine Konferenz zu Künstlicher Intelligenz im Gesundheitswesen am 5. November, organisiert in Zusammenarbeit mit dem Smart Data Forum mit einem Redebeitrag von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn
- die Konferenz „Cybersecurity: Is European governance possible“ am 7. November in der Französischen Botschaft, organisiert mit den Think Tanks Das Progressive Zentrum, Renaissance Numérique und Europa Nova


Frankreich macht sich stark für Künstliche Intelligenz im Gesundheitswesen

Nach Expertenmeinungen wird insbesondere das Gesundheitswesen durch die Anwendung von KI verändert. Der bereits im Frühjahr 2018 von dem Abgeordneten der Nationalversammlung Cédric Villani vorgelegte Bericht zur Künstlichen Intelligenz hebt das Gesundheitswesen als einen prioritären Bereich hervor.

Frankreichs Gesundheitssystem mit seiner relativ zentral organisierten Struktur und den engen Beziehungen zwischen Forschungseinrichtungen und Krankenhäusern ermöglicht eine besonders proaktive Vorgehensweise in der KI-Forschung. Hinzukommen zwei weitere entscheidende Faktoren:

Umfangreiche Datenbanken. 260 öffentliche Datenbanken hat das Nationale Gesundheits- und Forschungsinstitut INSERM erfasst. Ferner verwaltet das 2017 gegründete Nationale Institut für Gesundheitsdaten INDS – unter Gewährleistung von Anonymität und Patientendatenschutz – den Zugang zur Datenbank der Krankenkasse.

Förderung von Innovation und Forschung. Der französische Gesundheitssektor stellt sich den aktuellen Herausforderungen und Erwartungen der Menschen in Sachen Versorgungsqualität, -gleichheit und -sicherheit. So ist beispielsweise die Telemedizin seit dem 15. September 2018 eine Kassenleistung. Die elektronische Gesundheitsakte soll bis Ende des Jahres eingeführt werden. In Sachen Forschung sorgen zahlreiche Start-ups für Innovationen, z.B. bei der Entwicklung eines Geräts, das mittels KI die Funktion einer künstlichen Bauchspeicheldrüse übernimmt.

Auf der Berlin Science Week gaben Frankreichs führende Expertinnen und Experten aus dem Bereich Gesundheit Einblicke in das digitale Krankenhaus von morgen und die Medizin der Zukunft, die direkt auf die Zellen in unserem Organismus einwirkt.

Weitere Informationen zu der Veranstaltung finden Sie hier.


Die Vertrauenswürdigkeit digitaler Werkzeuge auf europäischer Ebene wahren

Frankreich zeigt großes Engagement in Sachen Cybersicherheit, insbesondere mit Blick auf die Europawahlen 2019. Deutsche und französische Sachverständige diskutierten über die Modalitäten einer europäischen Governance, die sich mit weitreichenden Fällen von Datendiebstahl und der zunehmenden Sorge der Bürgerinnen und Bürger sowie der Regierungen zur Sicherheit ihrer Daten auseinandersetzen muss.

Weitere Informationen zu der Veranstaltung finden Sie hier.

Letzte Änderung 12/11/2018

Seitenanfang